Medienservice

Pressemitteilungen

Im Folgenden finden Sie die aktuellsten Pressemitteilungen zur Entwicklung des HWWI-Rohstoffpreisindex in den letzten Monaten.
15. Juni 2022

HWWI-Rohstoffpreisindex sinkt, bleibt aber auf hohem Niveau

• HWWI-Gesamtindex sank um 2,7 % (US-Dollarbasis)
• Rohölpreise stiegen um 5,8 %
• Erdgaspreise sanken um 20,3 %
• Gesamtniveau bleibt hoch (76,1 % über Mai 2021)

Zur Pressemitteilung
12. Mai 2022

HWWI-Rohstoffpreisindex sinkt leicht im April

• HWWI-Gesamtindex sank um 12 % (US-Dollarbasis)
• Rohölpreise gingen um 5,7 % zurück
• Erdgaspreise fielen um 22,9 %

Zur Pressemitteilung
5. April 2022

HWWI-Rohstoffpreisindex steigt im März stark an

• HWWI-Gesamtindex stieg um 32 % (US-Dollarbasis)
• Rohölpreise nahmen um 18,6 % zu
• Erdgaspreise erhöhten sich um 60,1 %

Zur Pressemitteilung

Anmeldung zum HWWI Presseverteiler

Wenn Sie regelmäßig über die Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten und die Forschungsergebnisse des HWWI informiert sein möchten, können Sie sich für den HWWI Presseverteiler anmelden. Es werden Ihnen dann automatisch alle Presseinformationen per E-Mail zugesandt.

Public Relations

Elzbieta Hagemann

Kontakt

Medienecho

ForscherInnen des HWWI werden von nationaler und internationaler Presse regelmäßig zu ressourcenökonomischen Themen befragt. Auch die Entwicklung des HWWI-Rohstoffpreisindex ist Gegenstand medialer Berichterstattung.

ARD, plusminus: Nordostpassage: Rennen um die arktischen Rohstoffe

PRESSEBEITRAG EXTERN | VON ANDRÉ WOLF

Der Klimawandel verändert die Arktis und ermöglicht die Erschließung von arktischen Rohstoffen.

Autorin: Beatrix Bursig

Mehr erfahren
20. November 2019

Recycling Magazin: HWWI -Rohstoffe verbilligten sich deutlich

PRESSEARTIKEL EXTERN | VON KATRIN KNAUF

Im August fiel der HWWI-Rohstoffpreisindex im Durchschnitt um 6,1 % (in Euro: -5,3 %) gegenüber dem Vormonat.

Mehr erfahren
17. September 2019

taz: „Derzeit sind die Märkte gut versorgt“

taz-INTERVIEW | MIT KATRIN KNAUF

Der Rohölpreis ist gestiegen. Kein Problem, sagt Ökonomin Katrin Knauf, solange sich der Konflikt nicht verschärft. Der Abbau von Ölreserven tut der Umwelt gut.

Mehr erfahren
17. September 2019